Versicherung - Sind Sie sicher und zufrieden?



Warum Sicherheit ein Stück Lebensqualität bedeuten kann ...

Versichert für den Versicherungsfall?



Ein ausreichender Versicherungsschutz ist natürlich auch und nicht zuletzt ein individueller, sprich subjektiver, Zustand. Denn die Lebensbedingungen und Erwartungen eines jeden Einzelnen können stark differieren. Einige Versicherungsformen sind jedoch obligatorisch wie im Bereich der Kfz-Versicherungen die Haftpflichtversicherung und für Arbeitnehmer / abhängig Beschäftigte sowie an öffentlichen Hochschulen Studierende die Krankenversicherung. Neben dem Beitrag als Zahlleistung für den Versicherungsnehmer ist natürlich die diesem entgegenstehende Leistung resp. Deckungssumme entscheidend, um ein Versicherungsangebot bewerten zu können. Erreichbarkeit, Service und Kündigungsfristen sowie Nachsteuerbarkeit sollten zusätzliche Entscheidungskriterien sein.

Neben dem Bereich der staatlichen Sozialversicherungen wie Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung und Pflegeversicherung sowie der gesetzlichen Krankenversicherung und denen der Berufgenossenschaften, Arbeitgeber und Verbände (z. B. Unfallversicherung) existieren natürlich auch die zusätzlichen Angebote vieler privater Versicherungen.

Häufig kann es sinnvoll sein, sich zusätzlich zu versichern, um einen höheren bzw. zusätzlichen Versicherungsschutz zu erlangen. Dabei sind natürlich Prämien, Leistungen und das eigene Anforderungsprofil in Einklag zu bringen, um einen Versicherungsvertrag online abschließen zu können, der den Erfordernissen gerecht wird. Hier sind Faktoren wie Prämienhöhe, Leistungsumfang, Deckungssumme, Prämissen, Selbstbehalt / Selbstbeteiligung, beiderseitige Pflichten, Zahlungsmodalitäten (monatlich, Quartal, halbjährlich, jährlich), Rabatte, Schadensfreiheitsklasse, Erfüllungsort / Erfüllungsfrist, Begünstigter / Begünstigte u.a.m. zu beachten.

Da hilft ein Vergleich - der so genannte Versicherungsvergleich - weiter, den man unbedingt vornehmen sollte, um die passende Versicherung mit der erwünschten Relation von Konditionen, Beiträgen und Deckungssummen bzw. Zahlungsleistungen und deren (Eintritts-) Fristen zu finden. Detaillierte Vergleiche der Leistungen und Prämien sind eine erforderliche, d.h. oftmals durchaus preissparende, Recherche.

Sicher gibt es nicht nur konkurrierende Versicherungsangebote, Tarife und Bedürfnisse sondern auch und nicht zuletzt Kategorien zur Unterscheidung von Versicherungsarten.

Wir haben uns für die nachfolgende Staffelung von Versicherungsangeboten für folgende Systematisierung entschieden:

Rechtschutzversicherungen

Freiwillige und obligatorische Rechtsversicherungen (Rechtschutz / Rechtsschutz) geben ein Mehr an Sicherheit - in zumeist unverhofften Situationen. Hier sind im Wesentlichen Rechtsschutzversicherung in den Ausformungen Firmenrechtsschutz, Privatrechtsschutz und Kfz-Rechtschutzversicherung / Verkehrsrechtsschutz im Angebot. Rechtsschutzversicherungen werden übrigens immer häufiger abgeschlossen und auch zunehmend in die Pflicht genommen. Der Finanzierungsmarkt im Vorfeld juristischer Auseinandersetzungen ist virulent - die Versicherung eigener Wahl kann hier absichern helfen. Rechtsschutz kann im Bedarfsfall eine stressmindernde Finanzierungshilfe sein.

Kfz-Versicherungen / Autoversicherung

In der Sparte der Kfz-Versicherungen werden von fast allen Versicherungsanbietern die Auto-Haftpflicht (Pflichtversicherung) und zwei Arten der Kasko (Teilkasko und Vollkasko) offeriert. Zudem kann man noch eine Insassenunfallversicherung abschließen. Die Kfz-Rechtschutz (Rechtsschutz) ist eine zusätzliche Option, sich als Kraftfahrer abzusichern. Auto, Pkw und Kraftfahrzeuge jeglicher Art sowie deren Halter stehen im Mittelpunkt einer hochdifferenzierten Palette von Angeboten. Wer sich hier versichern will oder muss, hat die angenehme Qual der Wahl. Nicht selten empfiehlt sich auch ein Versicherungsvergleich, gefolgt von einem Versicherungswechsel, um Beiträge mindern zu können.

Vorsorgeversicherungen / Alterssicherung / personenbezogene Versicherung

Auf der Ebene der Personenversicherung / personengebundenen Versicherungen bieten sich weitere Möglichkeiten zusätzlicher materieller Absicherung an. Die Lebensversicherung und die private Rentenversicherung sind schon lange stark nachgefragt. Hier bilden die Varianten Kapitallebensversicherung, Fondsversicherung und kapitalbildende Rentenversicherung Möglichkeiten, eigenverantwortliche Altervorsorge betreiben zu können. Bei kapitalgedeckten Versicherungsformen der Alterssicherung bildet in der Regel das anzusparende Kapital die Leistungsgrundlage.

Die staatlich geförderte Riesterrente ist in den letzten Jahren hinzugekommen und soll die Rentenversicherungsleistungen unterstützen. Auch sie wird privat bei einem Finanzdienstleister bzw. einer Versicherungsgesellschaft abgeschlossen.

Die private Krankenversicherung (PKV) bietet traditionell eine Alternative, weil die Leistungen der gesetzlichen Träger von vielen Therapie-Anbietern "in der Praxis" nicht unbedingt immer gleichberechtigt bewertet und "behandelt" werden. In den Zusammenhang freiwillig abzuschließender Versicherungsleistungen gehören im Gesundheitsbereich noch die Krankenzusatzversicherung und der Zahnzusatzschutz / die Zahnzusatzversicherung.

Schließlich kann man mit der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) auch Eventualitäten im Bereich des täglichen Gelderwerbs (Verdienstausfall) entgegen treten. Die Risikolebensversicherung bildet eine Sonderform, genauso wie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Beide sollen die Folgen von unvorhersehbaren Ereignissen mildern helfen. In diesem Zusammenhang sei noch die Unfallversicherung erwähnt. Der private Abschluss einer Versicherung ist auch hier erwägenswert.

Sachversicherungen

Zum Schutz von Haus, Hof und Heim bieten die Versicherer verschiedene Assekuranz-Arten an: die Hausratsversicherung (auch als Hausratversicherung bekannt) schützt bei Schäden durch Feuer (Brandfall / Feuerversicherung), Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus. Eine private Haftpflichtversicherung (Privathaftpflicht) wiederum kann unliebsame Schadenersatzansprüche regulieren helfen.

Objektversicherungen / Versicherungsberater

Schließlich gibt es noch eine Vielzahl ganz verschiedener Tierversicherungen (z.B. Hundehalterversicherung) und Gebäudeversicherungen für die gängigen Arten von Schadensfällen. Empfehlenswert kann auch eine schnelle (telefonische) Beratung in wichtigen Belangen im großen Themenfeld Versicherung sein.

Neben den gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungsformen gibt es natürlich auch eine Menge von solchen Angeboten und Leistungen der Versicherer, die man jeweils als Zusatzversicherung klassifizieren kann und die besondere Risiken und Sicherheitssbedarfe abdecken sollen.


Sämtliche Informationen entsprechen einem Kenntnisstand von ca. Mitte 2008 und sind ohne Gewähr.


© 2017